UP

„Friede, Friede auf Erden!“ | Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz

Der Cantus Novus Wien bringt gemeinsam mit dem Originalklang-Ensemble dolce risonanza die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz zum Klingen.

Zum Heinrich Schütz Jahr 2022

Im Jahr 2022 steht die berühmte Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz im Mittelpunkt des nächsten Konzerts von dolce risonanza, gemeinsam mit dem Cantus Novus Wien, in der Wiener Hofburgkapelle. 2022 ist Heinrich Schütz Jahr – der „Vater der deutschen Musik“ starb vor 350 Jahren.

Im ersten Teil des Konzertes erleben Sie im Magnificat von Schütz die neue mehrchörige Klangpracht, die sich von Venedig aus an die Hofkapellen nördlich der Alpen wie Dresden oder Wien ausgebreitet hat.
Danach bringt uns der Wiener Hofkapellmeister Johann Heinrich Schmelzer in einer seltenen Weihnachtsmotette zu Ochs und Esel in den Stall in Bethlehem. Diese Kostbarkeit ist wohl erstmals seit dem 17. Jahrhundert wieder im Raum der Hofburgkapelle zu hören.

Und der Engel verkündet den Hirten den Frieden auf Erden – eine Hoffnung damals wie heute.

Programm

Johann Heinrich Schmelzer (~1623 – 1680) – Ciaccona à 3 Chori [CZ – Kra XIV 159 / A 870]

Heinrich Schütz   (1585 – 1672) – Magnificat [WV 468   S-Uu Ms. Abschrift von Gustav Düben]

Johann Heinrich SchmelzerCurrite, Accurite [CZ – Kra II 124 / A 265]

Heinrich SchützHistoria der freuden- und gnadenreichen Geburt Gottes und Mariens Sohnes Jesu Christi [SWV 435 / SWV 435a   S – Uu Ms. Abschrift von Gustav Düben]

Karten für die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz

Preiskategorien:
1. Kategorie: € 42,-
2. Kategorie: € 36,-
Studierende (<27): € 25,-

Kartenreservierung auf Culturall.

Über den Cantus Novus Wien

Der Kammerchor Cantus Novus Wien besteht aus engagierten Sängerinnen und Sängern am Wiener Diözesankonservatorium für Kirchenmusik. Er wird seit 2001 von Thomas Holmes geleitet. Mit vokaler Feinarbeit und intensiver Begegnung mit der Musik will der Cantus Novus Wien jedes Konzert zu einem besonderen Klangerlebnis im jeweiligen Raum werden lassen. 2018 wurde der Cantus Novus Wien für seine herausragende Chorarbeit vom Chorforum Wien als „Chor des Jahres“ ausgezeichnet. So besticht er mit seiner großen stilistischen Bandbreite auf höchstem Niveau.

Über dolce risonanza

Unter dem Namen dolce risonanza versammelt Florian Wieninger seit 2003 Spezialist:innen der Originalklang-Szene, um mit ihnen besondere Programme in ausgesuchter Qualität zu verwirklichen. Der Ensemblename entstammt Agostino Agazzaris Traktat »del sonare sopra’l basso con tutti li strumenti …« (1607) und bezieht sich auf die »liebliche Resonanz«, den erlesenen Klang alter Instrumente. Möglichst originalgetreue Instrumente, historische Spielweisen und das intensive Studium der Quellen sind die Basis des Ensembles. Neben Wieninger gehören Anton Holzapfel und Gunda Hagmüller zur Besetzung des Ensembles. Die Gruppe wird projektbezogen aus Sänger:innen und Instrumentalist:innen aus der ganzen Welt zusammengestellt.